Pflege für den Babypo: Wundsein vorbeugen

Pflege für den Babypo: Wundsein vorbeugen

Der Po vom Baby ist plötzlich rot und wund? Der Säugling quengelt und lässt sich nur schlecht beruhigen? Wunde Haut in der Windelregion, die sich zu einer Windeldermatitis entwickelt, ist für Eltern und Baby gleichermassen unangenehm. Am besten sorgen Sie mit der richtigen Babypflege dafür, dass es erst gar nicht so weit kommt. Denn mit der richtigen Pflege für den Babypo können Sie das Wundsein effektiv vorbeugen.

Darum braucht der Po vom Baby eine umfassende Babypflege

Babypo pflegen

Kaum etwas ist so weich und zart wie Babyhaut – das gilt selbstverständlich auch für den Po vom Nachwuchs. Allerdings ist der Po Ihres Babys die meiste Zeit des Tages in der Windel eingeschlossen, sodass Sie dieser Körperregion bei der Babypflege besonders grosse Aufmerksamkeit widmen müssen. Die beste Pflege für den Babypo ist häufiges Wickeln. Gerade in den ersten Lebensmonaten, in denen sich die Kleinen noch nicht so gut mitteilen können, gilt: Lieber eine Windel zu viel als eine zu wenig. Spätestens nach dem Stuhlgang müssen Sie dem Nachwuchs eine neue Windel anlegen. Denn Stuhl und Urin bilden in der Windel Stoffe, welche die empfindliche Haut extrem reizen. Gleichzeitig verhindert die Windel den Luftaustausch im Windelbereich und sorgt stattdessen für einen Wärme- und Feuchtigkeitsstau in dem sensiblen Bereich. Das feucht-warme Klima bietet Bakterien und Pilzen hervorragende Bedingungen zum Gedeihen. Obendrein ist Babyhaut viel dünner als die Haut von Erwachsenen und daher extrem anfällig für Rötungen und Reizungen.

Windeldermatitis durch regelmässiges Wickeln verhindern

Wichtigster Bestandteil der optimalen Pflege für den Babypo ist das Wechseln der Windel. Sobald der Nachwuchs und Sie sich etwas eingespielt haben, werden Sie schon den richtigen Rhythmus zum Wickeln finden. Dabei müssen Sie bei der Babypflege Babys Po und den Genitalbereich gründlich von Stuhlresten reinigen. Verwenden Sie dafür einen Waschlappen, der ausschliesslich für den Po vorgesehen ist, und klares Wasser oder praktische Feuchttücher für unterwegs, wenn der Wickeltisch nicht verfügbar ist. Am besten eignen sich Feuchttücher ohne Alkohol, Konservierungsstoffe und Parfüm, die zusätzliche Hautreizungen verursachen können. Wenn die Nabelpflege abgeschlossen und der Nabel Ihres Babys abgefallen ist, sollten Sie Ihrem Baby darüber hinaus regelmässig ein Bad gönnen.

Strampeln, trocknen und Calendula-Creme: Sanfte Babypflege

Babypo eincremen

Bevor Sie Ihrem Baby eine frische Windel anlegen, achten Sie darauf, dass alle Hautstellen und insbesondere die Hautfalten richtig trocken sind. Tupfen Sie die empfindlichen Stellen vorsichtig und sorgfältig trocken. Die beste Pflege für den Babypo besteht darüber hinaus darin, das Kleine eine Zeit lang nackt strampeln zu lassen. Die frische Luft kommt der empfindlichen Babyhaut entgegen und auch Ihr Baby wird die Bewegungsfreiheit, die ihm die Zeit ohne Windel bietet, garantiert geniessen. Ist die Babyhaut am Po wund und rot, kann eine Wundcreme Linderung verschaffen. Gerade eine Babypflege auf der Basis von Calendula unterstützt die Wundheilung hervorragend. Damit die Haut gut atmen kann, dürfen Sie die Creme jedoch nur dünn auftragen. Auf diese Weise können Rötungen schnell abheilen und Ihrem Säugling und der empfindlichen Windelregion kommt die Pflege zuteil, die sie benötigen.


  Wickeln und Windeln